Impulse

Ausgleich der beiden Körperhälften

Nehmen Sie Ihr Fingerlabyrinth zur Hand. Setzen Sie sich aufrecht hin, beide Füße berühren fest den Boden. Legen Sie nun einen Finger auf den Eingang des Labyrinthes.

Führe deinen Finger auf den Weg des Labyrinthes. Fühle dabei jede Wendung, jede Biegung. Wenn du in der Mitte angekommen bist, lege das Labyrinth vor dich hin. Dann lege deine Hände wie geöffnete Schalen auf die Oberschenkel. Nimm zuerst deine rechte Körperseite wahr. Wie fühlt sie sich an? Konzentriere dich einen Moment lang ganz auf diese Körperseite. Dann wechsle zur linken Körperseite. Wie fühlt sie sich an? Gibt es Unterschiede zwischen rechts und links? Lege nun die linke Hand auf deine rechte Schulter und die rechte Hand auf die linke Schulter, so dass die Finger auf der Schulter liegen und die Handfläche den Oberarmkopf berührt. Bleibe still sitzen und atme tief ein und aus. Sollte dir ein Wort in den Sinn kommen, das eine deiner Körperhälften jetzt benötigt, so atme dieses Wort in den Körper hinein. Nach einiger Zeit löse deine Hände von der Schulter und lege sie zurück auf die Oberschenkel. Fühle wieder deine Körperhälften. Nimmst du einen Unterschied wahr? Nimm dieses Empfinden des Ausgleichs mit in den Tag, während du das Labyrinth mit dem Finger zurückgehst.

Advertisements